Herzlich willkommen beim BUND Saar

Umwelt schützen. Natur bewahren: Der BUND

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland setzt sich ein für den Schutz unserer Natur und Umwelt, damit die Erde für alle, die auf ihr leben, bewohnbar bleibt. Der BUND engagiert sich, zum Beispiel, für den Klimaschutz und den Ausbau regenerativer Energie, für eine ökologische Landwirtschaft, für den Schutz bedrohter Arten, des Waldes und des Wassers. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland ist einer der großen Umweltverbände in Deutschland.

Mit dem BUND in den Nationalpark Hunsrück-Hochwald

- Bei schlechten Witterungsbedingungen z.B starker Gewitterneigung, wird die Wanderung nicht durchgeführt!!! -

Der Nationalpark ist auf seinen etwa 10.000 ha, etwa 10% der Fläche liegt im Saarland, gekennzeichnet durch alte Buchen- und Lindenwälder sowie ausgedehnte Moorlandschaften. Zudem wird er in Teilen derzeit noch von Nadelwäldern beherrscht. Ein Ziel des Nationalparks ist es, in den nächsten 30 Jahren die Umwandlung eines Wirtschaftswaldes zu einem urwaldähnlichen Gebiet zu schaffen. Hierzu werden die bestehenden Nadelwälder zu Laubwäldern umgewandelt.

Sind Sie dabei?
Datum:         Samstag, 25. Juni 2016
Beginn:        15 .00 Uhr
Treffpunkt:   Wanderparkplatz Keltendorf, Otzenhausen
Dauer:          ca. 3 Std.
Leitung:        Nationalparkführer Jörg Dietrich

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und hoffen bald von Ihnen zu hören! Da die Tour über schmale Pfade und auch querfeldein führt, ist festes Schuhwerk angebracht.

Melden Sie sich bitte bis zum 23.06 an per Email: info@bund-saar.de oder Tel. 0681 813700.  

Weitere Info´s...

Marsch der 200 000 Schritte - 5. Juni 2016


Vormittag : 3 Wanderungen zur Auswahl zum Thema Atommülltransporte

 

*8:30 Uhr:* Château d’eau Gondrecourt-le-Château > Bure (19 km)

*9:30 Uhr:* Ancienne Gare de Horville > Bure (12 km)

*10:30 Uhr:* Ancienne Gare de Luméville > Bure (7 km)

 

*Ab Mittag : Treffen vor dem „Labo“ in Bure*

 

Pick-nick – Infostände – Widerstandschor – Musik – etc.

 

Weitere Infos hier


Busfahrt ab Thionville


Presseerklärung Nr. 09/2016

Saarbrücken, 11. Mai 2016

Umweltverband BUND bietet Freiwilliges Ökologisches Jahr an
Start ist am 1. September – Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz nimmt Bewerbungen entgegen

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland Saar e.V. (BUND Saar) bietet auch im Jahrgang 2016/17 wieder zwei Stellen für das Freiwillige Ökologische Jahr an. Das Einsatzfeld umfasst vornehmlich den Bereich der Umweltbildung mit Kindern und Jugendlichen und dauert vom 1. September bis zum 31. August 2017.

Weiterlesen...

Presseerklärung Nr. 08/2016

Saarbrücken, 10. Mai 2016

Energiewende im Saarland in Gefahr
BUND Saar appelliert an saarländische Ministerpräsidentin
Erneuerbare Energien dürfen nicht gedeckelt werden


Die geplante Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) geht in die heiße Phase. Da die  EEG–Novelle nicht gegen den Willen der Länder verabschiedet werden soll, treffen sich in Kürze die Ministerpräsidentinnen und –präsidenten der Länder, um die geplanten Änderungen am EEG zu beraten.

Weiterlesen...

Presseerklärung Nr. 07/2016

Saarbrücken, 12. April 2016

Wildkätzchen im Wald lassen!
BUND fordert: Abstand wahren und Rückzugsräume erhalten


Saarbrücken. In diesen Wochen bringen die Wildkatzen in Saarlands Wäldern ihre Jungen zur Welt. Auch wenn sie allein und scheinbar mutterlos gefunden werden, empfiehlt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) dringend, die Tiere nicht anzufassen oder gar mitzunehmen. „Immer wieder erleben wir, dass besorgte Wanderer und Spaziergänger die jungen Kätzchen auflesen und sie mit nach Hause oder zu Tierärzten oder Tierauffangstationen bringen“, erläutert Christoph Hassel, Landesvorsitzender des BUND.

Weiterlesen...

Presseerklärung Nr. 06/2016

Saarbrücken, 31. März 2016

BUND Saar lehnt Steinbrucherweiterung in Rubenheim ab
Vorhaben nicht vereinbar mit den Zielen der Biosphäre
Industrieller Kalk-Abbau belastet Natur und Umwelt


In dem zur Zeit laufenden Zielabweichungs- und Raumordnungsverfahren für die geplante Steinbrucherweiterung in Rubenheim spricht sich der BUND Saar gegen das Vorgaben aus. Die geplante Steinbrucherweiterung um mehr als 30 Hektar auf dem Hanickel ist nach Ansicht des Verbandes nicht vereinbar mit den Zielen des Biosphärenreservates Bliesgau, wo man modellhaft auf eine ökologisch-nachhaltige Regionalentwicklung setzen will.

Weiterlesen...

Presseerklärung Nr. 05/2016

Saarbrücken, 23. März 2016

Offener Brief an Kramp-Karrenbauer
BUND fordert Erhalt den Botanischen Gartens


Der BUND Saar wendet sich gegen die Schließung des Botanischen Gartens an der Universität des Saarlandes. Dies macht der Umwelt- und Naturschutzverband in einem offenen Brief an Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer deutlich und fordert sie auf, alles dafür zu tun, damit diese Einrichtung den Saarländern doch noch erhalten bleibt.

Weiterlesen...

Presseerklärung Nr. 04/2016

Saarbrücken, 21. März 2016

Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie im Saarland
Viele Fließgewässer in keinem guten Zustand
BUND Saar begrüßt Einrichtung eines Beirates


Mit der EG-Wasserrahmenrichtlinie sollen unsere Fließgewässer in einen guten ökologischen Zustand versetzen werden. Viele Fließgewässer im Saarland befinden sich jedoch noch nicht in einem guten Zustand. Der BUND Saar begrüßt daher die Initiative des saarländischen Umweltministeriums zur Einrichtung eines Beirates zur Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie im Saarland, der heute seine Arbeit aufnehmen wird.

Weiterlesen...

Presseerklärung Nr. 03/2016

Saarbrücken, 17. März 2016

Energiewende in Gefahr
BUND Saar appelliert an Ministerpräsidentin
Erneuerbare dynamisch ausbauen und in Bürgerhand erhalten


Die geplante Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) droht den Ausbau der erneuerbaren Energien auszubremsen. Da die Bundesregierung die EEG-Novelle nicht gegen den Willen der Länder verabschieden will, appelliert der BUND in einem Schreiben an die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, sich in den anstehenden Verhandlungen dafür einzusetzen, dass der Ausbau der erneuerbaren Energien nicht eingeschränkt wird. Ein dynamischer Ausbau ist notwendig, um die vereinbarten Klimaschutzziele von Paris auch erreichen zu können.

Weiterlesen...



Stellungnahme des BUND Landesverband Saar zum Bundesverkehrswegeplan 2030 mit unmittelbarem Bezug zu einem oder mehreren Einzelprojekten

Glyphosat verbieten - Mensch und Natur schützen!

Unterschreiben Sie den Appell an Minister Schmidt!

BUND Stellungnahme zum BBP "Franzenbrunnen"

BUND - Jahrbuch 2016 – Ökologisch Bauen & Renovieren

Hormone im Duschgel? Jetzt mit der ToxFox-App den Kosmetik-Check machen.


Schmetterlings-Erlebnispfad des BUND Saar im Zoo Saarbrücken