Projekt Lebendige Prims

Die EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL), am 22.12.2000 in Kraft getreten, schafft einheitliche Standards des Wasserrechts in allen EU-Mitgliedstaaten.Bis 2015 soll ihr Ziel realisiert werden: den guten ökologischen und chemischen Zustand der Oberflächengewässer zu erreichen.

Um diese anspruchsvolle Aufgabe beispielhaft umzusetzen, wurde das Modellprojekt "Lebendige Prims" ins Leben gerufen.
Die Projektlaufzeit läuft von 2005 - 2009. Die Kooperationspartner sind dabei:

--  das Ministerium für Umwelt des Saarlandes,--  der Lehrstuhl für Physikalische Geographie an der Universität des Saarlandes und der--  BUND Saar.Die Wahl des Primseinzugsgebietes beruht auf der besonderen Repräsentativität. Es liegt fast völlig im Saarland. Außerdem sind die Prims und ihre Nebenbäche sehr abwechslungsreich und bieten gute Beispiele für die verschiedenen Erscheinungsformen von Mittelgebirgsgewässern.Viele Infos über das Projekt in der Projekthomepage "Lebendige Prims"



Klima retten - COP23

Tipps für Gartenliebhaber auf dem Weg zum Schmetterlingsfreund

Foto: BUND Saar

Kommentierung des BUND Saar zur geplanten Schließung von Kraftwerken der STEAG

Foto: BUND Saar

Stellungnahme des BUND Landesverband Saar zum Bundesverkehrswegeplan 2030 mit unmittelbarem Bezug zu einem oder mehreren Einzelprojekten

BUND Stellungnahme zum BBP "Franzenbrunnen"

Foto: BUND Saar

BUND - Jahrbuch 2018 – Ökologisch Bauen & Renovieren

Hormone im Duschgel? Jetzt mit der ToxFox-App den Kosmetik-Check machen.


Schmetterlings-Erlebnispfad des BUND Saar im Zoo Saarbrücken

Foto: BUND Saar