BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


20. März 2014

Abenteuer Faltertage 2014: BUND Saar ruft zur großen Schmetterlingszählung auf

Saarbrücken. Die ersten Tagfalter sind schon unterwegs. Dabei handelt es sich um Überwinterer, wie das Tagpfauenauge, den Kleinen Fuchs oder den Zitronenfalter. Sobald es ein paar warme Tage gibt, erwachen sie und drehen die ersten Runden.

Auch in diesem Jahr ruft der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) zur bundesweiten Schmetterlingszählung auf. Gezählt werden kann noch bis zum 31. Oktober.
Im Rahmen der Aktion „Abenteuer Faltertage" sammelt der BUND Informationen zum Bestand von zehn noch weit verbreiteten Schmetterlingsarten. Gleichzeitig soll auch auf die Bedrohung der Falter hingewiesen und die Öffentlichkeit für den Naturschutz sensibilisiert werden. Inzwischen stehen zahlreiche heimische Falter auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. „Nur etwa einem Fünftel der heimischen Tagfalterarten in Deutschland geht es noch richtig gut. Unsere Schmetterlinge leiden deutlich unter der industriellen Land- und Forstwirtschaft mit ihrem massiven Einsatz von Pestiziden, der Zersiedelung der Landschaft und dem Verlust ihrer Lebensräume“, erläutert Christoph Hassel, Landesvorsitzender des BUND Saar.

Beim „Abenteuer Faltertage“ können die Teilnehmer per Zählbögen ihre Beobachtungen melden. Die gesammelten Daten werden am Ende der Saison ausgewertet und mit den Vorjahreszahlen verglichen.

Neben der Teilnahme an der Schmetterlingszählung gibt es noch viele Möglichkeiten, etwas für den Natur- und Schmetterlingsschutz zu tun. „Wer im eigenen Garten auf Pestizide verzichtet und schmetterlingsfreundliche, sprich heimische, Blumen pflanzt, der kann kleine Schmetterlingsoasen entstehen lassen“, so Christoph Hassel. Die Blumen sollten am besten in torffreier Blumenerde wachsen – denn für die Torfproduktion würden Moore zerstört, die wiederum Heimat vieler Schmetterlinge und anderer Tier- und Pflanzenarten ist.
Im vergangenen Jahr wurde bundesweit der Kleine Fuchs am häufigsten beobachtet. Im Saarland war es der Zitronenfalter.

Zählbögen können Sie telefonisch unter 0681/ 813700 oder unter info@bund-saar.de per Email anfordern.

Fotos von Schmetterlingen zum Herunterladen unter: www.bund.net/presse/bild_und_ton/aktionen_und_projekte/

Pressekontakt:
BUND Saar
Martin Lillig
Evangelisch-Kirch-Straße 8
66111 Saarbrücken
0681 813700
lillig_bund@gmx.de


Quelle: http://www.bund-saar.de/nc/presse/presseerklaerungen_landesverband/detail/browse/6/artikel/abenteuer-faltertage-2014-bund-saar-ruft-zur-grossen-schmetterlingszaehlung-auf/