BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


10. Mai 2016

Energiewende im Saarland in Gefahr BUND Saar appelliert an saarländische Ministerpräsidentin Erneuerbare Energien dürfen nicht gedeckelt werden

Im Vorfeld appelliert der BUND Saar erneut an die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, sich für eine Novellierung des EEGs einzusetzen, die den Ausbau der Erneuerbaren nicht einschränkt und auch die Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger ermöglicht. Kommt es hier nicht zu Änderungen, ist der Fortgang der Energiewende auch im Saarland akut bedroht, so die Einschätzung des BUND.

„Wir unterstützen den naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien mit aller Kraft. Wichtig ist für uns daher, dass der Ausbau der erneuerbaren Energien insbesondere auch der Windkraftnutzung im Saarland dynamisch weitergeht. Ansonsten rückt das Klimaschutzziel der Landesregierung – 20 Prozent Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch bis 2020 – in weite Ferne“, so Christoph Hassel, Landesvorsitzender des BUND Saar.

Ein wichtiges Element der Energiewende ist für den BUND Saar die Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger, die idealerweise in Form von Bürgerenergiegenossenschaften organisiert werden kann. Auch hier erwartet der BUND, dass die Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer sich dafür einsetzt, dass diese Teilhabe mit dem vorliegenden Gesetzentwurf nicht abgewürgt wird. Europarechtskonforme Spielräume bei der Befreiung von Genossenschaften von der Ausschreibungspflicht müssen konsequent genutzt werden. Zahlreiche Bürgerenergiegenossenschaften haben sich in den letzten Jahren auch im Saarland gegründet. Diese dürfen nicht ausgebremst, sondern müssen weiter unterstützt werden, damit die Energiewende in Bürgerhand weitergehen kann.

„Wir erwarten von der Ministerpräsidentin, dass sie sich entschlossen für eine Energiewende einsetzt, die diesen Namen auch verdient. Den Lippenbekenntnissen nach dem Klimagipfel im letzten Jahr in Paris müssen nun auch Taten folgen. Wir brauchen einen beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien in allen Sektoren und kein Gesetz, das die Dominanz von fossiler Energie im Stromsystem für die nächsten Jahre sichert“, so Hassel abschließend.


(Christoph Hassel)
Landesvorsitzender


Quelle: http://www.bund-saar.de/nc/presse/presseerklaerungen_landesverband/detail/browse/2/artikel/energiewende-im-saarland-in-gefahr-bund-saar-appelliert-an-saarlaendische-ministerpraesidentin-erne/