BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


21. Juni 2012

Geplante EMAS-Zertifizierung der Fa. BahnLog Interessierte Kreise erheben Widerspruch Öko-Zertifikat nicht vertretbar

In einem gemeinsamen Schreiben an die Deutsche Akkreditierungs- und Zulassungsstelle (DAU) in Bonn haben unlängst die Gemeinde Kirkel, der BUND Saar, die Bürgerinitiative BIBAZ die NABU-Ortsgruppe Altstadt ihre Bedenken und ihren Widerspruch hinsichtlich der angestrebten EMAS-Zertifizierung der Fa. BahnLog geäußert.

In dem Schreiben, das auch den saarländischen Behörden und der Industrie- und Handelskammer vorliegt, werden die Gründe dargelegt, weshalb die Unterzeichner eine solche Zertifizierung für unmöglich halten. Bevor die Fa. BahnLog in dem Gebiet mit der Aufarbeitung von altem belastetem Bahnschotter und die Bearbeitung von alten Bahnschwellen begann, hat sich das ungenutzte Gelände zu einem hochwertigen Gebiet mit nachgewiesenen besonders geschützten FFH-Arten entwickelt. Die Firma BahnLog, die seit noch nicht einmal 10 Jahren existiert, beruft sich auf eine vermeintliche Genehmigung ihrer Aktivitäten von vor dem I. Weltkrieg. Damit versucht die Firma nach Auffassung der Unterzeichner heute geltendes Recht wie ein Planfeststellungsverfahren oder eine Umweltverträglichkeitsuntersuchung zu umgehen.

Zudem gibt es schon seit Jahren zahlreiche Auseinandersetzungen zu den Aktivitäten der Fa. BahnLog. So betreibt die Gemeinde Kirkel ein entsprechendes Entwidmungsverfahren, um im Rahmen der kommunalen Bauleitplanung Einfluss hinsichtlich der immissionsschutzrechtlichen, naturschutzrechtlichen und wasserschutzrechtlichen Anforderungen nehmen zu können. Der BUND Saar führt vor dem Verwaltungsgericht eine Klage nach dem Umweltschadensgesetz. Darüber hinaus strebt der BUND mit einem Antrag an das Ministerium für Umwelt die vorübergehende Stilllegung des Betriebes an, um die bisher vollständig fehlende Umweltverträglichkeitsprüfung für die auf den Gelände durchgeführten Tätigkeiten nachholen zu können. Die örtliche Bürgerinitiative BIBAZ und die NABU-Ortsgruppe Altstadt versuchen schon seit Jahren gegen die erheblichen Belastungen durch kontaminierten Staub und Lärm sowie gegen die Schadstoffeintragungen in den Boden durch die Fa. BahnLog vorzugehen.

„Aufgrund der bestehenden Defizite halten wir eine solche anspruchsvolle Auszeichnung nach EMAS für nicht vertretbar und haben daher unsere Bedenken angemeldet. Sollte es aber tatsächlich zu einer solchen Zertifizierung der Fa. BahnLog an diesem Standort kommen, käme das einer erheblichen Abwertung dieses Öko-Zertifizierungssystems gleich“, so der BUND-Landesvorsitzende Christoph Hassel im Namen der Unterzeichner.


(Christoph Hassel)
Landesvorsitzender BUND Saar


Quelle: http://www.bund-saar.de/nc/presse/presseerklaerungen_landesverband/detail/artikel/geplante-emas-zertifizierung-der-fa-bahnlog-interessierte-kreise-erheben-widerspruch-oeko-zertifika/