BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


16. Oktober 2012

BUND Saar fordert: Energiewende weiter vorantreiben Kosten der Energiewende gerechter verteilen EEG-Umlage ist Investition in die Zukunft

Angesichts der Diskussion um die Höhe der EEG-Umlage und den Kosten der Energiewende fordert der BUND Saar eine entschlossene Fortsetzung der Energiewende. Es geht um eine zukünftige Stromversorgung ohne gefährliche Atomkraftwerke und ohne klimaschädliche Kohlekraftwerke. Die Energiewende mindert die Risiken und Nebenwirkungen der Stromversorgung. Für den BUND ist daher die EEG-Umlage eine gute und sinnvolle Investition in die Zukunft.

„Die Energiewende ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung und Aufgabe, deren Kosten auf alle Schultern gleichmäßig und gerecht verteilt werden müssen und nicht nur einseitig von den Bürgerinnen und Bürgern getragen werden dürfen. Es ist daher unredlich, wenn sich Betriebe und Unternehmen aus dieser Verantwortung stehlen und sich von der EEG-Umlage befreien lassen wollen, zumal viele von ihnen von sinkenden Strompreisen an den Börsen profitieren“ so Christoph Hassel, Landesvorsitzender des BUND Saar.

Wer die soziale Schieflage bei den Energiekosten beklagt, muss ernsthaft diese Befreiungen überprüfen. Ausnahmen bei der EEG-Umlage müssen auf jene wenigen stromintensiven Unternehmen beschränkt werden, die tatsächlich im internationalen Wettbewerb stehen.

Eine Absage erteilt der BUND Saar an einen grundlegenden Umbau des Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) hin zu einem Quotenmodell und Mengenbegrenzungen, wie sie unlängst von dem saarländischen Energieminister Heiko Maas ins Gespräch gebracht wurden. Ein solcher Umbau würde nach Ansicht des BUND die Energiewende abwürgen. Gerade im Saarland gibt es noch einen großen Nachholbedarf. Zwar müsse das EEG optimiert werden, aber die Ausbaudynamik der erneuerbaren Energien muss erhalten bleiben, so der BUND.

(Christoph Hassel)
Landesvorsitzender BUND Saar


Quelle: http://www.bund-saar.de/nc/presse/presseerklaerungen_landesverband/detail/artikel/bund-saar-fordert-energiewende-weiter-vorantreiben-kosten-der-energiewende-gerechter-verteilen-eeg/