BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


22. Mai 2017

Landesmitgliederversammlung des BUND Saar Landesvorstand im Amt bestätigt Naturschutz und Energiewende sind bestimmende Themen

Bei der Landesmitgliederversammlung am Wochenende wurde der Landesvorstand des BUND Saar im Amt bestätigt. Zum Landesvorsitzenden wurde erneut Christoph Hassel aus Neunkirchen gewählt, Stellvertreter bleibt Michael Grittmann. Keine Veränderung auch beim Schatzmeister (Jörg Köhler). Als Besitzer komplettieren Katrin Buczek, Caroline Jung und Andrea Wurm, neu im Amt, den Vorstand. Die Beisitzer Rüdiger Hild und Christoph Eckert stellten sich nicht mehr zur Wahl.

In seinem Jahresrückblick beklagte Christoph Hassel den sinkenden Stellenwert des Naturschutzes, der in der Politik, Wirtschaft und auch Gesellschaft zu beobachten sei. Ohne große Bedenken wurden und werden beispielsweise neue Straßen durch wertvolle Naturräume wie bei der Nordumfahrung Merzig oder der Verlegung der B 423 in Homburg geplant und diskutiert. Auch die geplante Ansiedlung eines Einkaufsmarktes in einer Kernzone des Naturschutzgroßvorhabens „LIK Nord“ lehnt der BUND ab. Die Umsetzung der saarländischen Biodiversitätsstrategie mit ihrem Maßnahmenprogramm dürfe durch solche Entwicklungen nicht konterkariert werden. Das Land müsse für die Umsetzung dieser Strategie entsprechende Finanz- und Personalmittel zur Verfügung stellen. In einer Resolution fordert der BUND Saar ein Verbot von Agrargiften wie Glyphosat und Neonikotinoide, die für den starken Rückgang von Insekten verantwortlich gemacht werden.

Weiteres Thema: die Umsetzung der Energiewende im Saarland. „Wir müssen mittelfristig raus aus der Kohleverstromung und den Ausbau der erneuerbaren Energien im Saarland weiter beschleunigen. Wir dürfen nicht länger die Auswirkungen des Kohleabbaus anderen Regionen der Erde und den dort lebenden Menschen aufbürden. Vielmehr müssen wir unter Beachtung ökologischer Leitplanken die erneuerbaren Energien hier in der Region weiter ausbauen. Dies schließt auch die Windkraftnutzung mit ein, bei der im Saarland in hohem Maße der Arten- und Naturschutz beachtet werde“, so Christoph Hassel, Landesvorsitzender des BUND Saar.

Neben dem Ausbau der erneuerbare Energien dürfe aber auch nicht die effiziente Nutzung und die Energieeinsparung vergessen werden. Auch in den Sektoren Wärme und Mobilität müssen weitere Anstrengungen unternommen werden, um die vereinbarten Klimaschutzziele auch erreichen zu können.

(Christoph Hassel)
Landesvorsitzender BUND Saar


Quelle: http://www.bund-saar.de/nc/presse/presseerklaerungen_landesverband/detail/artikel/-367e38a04f/