BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


1. September 2007

Papier sparen mit dem Computer?

Kategorie: Büro

Die Hoffnung, dass die Verbreitung von Computern, E-Mails und Internet Papier spart, hat sich nicht erfüllt. Im Gegenteil: Der durchschnittliche Papierverbrauch hat sich sogar erhöht! Er liegt nach Angaben des BUND in Deutschland derzeit bei rund 240 Kilo pro Kopf und Jahr. Weltweit wächst der Verbrauch jährlich um 20 Prozent. Dabei gehört Papier zu den wasserintensivsten Produkten überhaupt.

Altpapier zu sammeln, zum Kopieren und Drucken Recyclingpapier oder die Rückseiten von bereits beschriebenem Papier zu verwenden wird deshalb immer wichtiger. Übrigens dürfen selbstklebende Kuverts oder Adressaufkleber nicht ins Altpapier gegeben werden, da sie im Recyclingprozess Probleme bereiten.

Nur die Umstellung auf papierlosen Zahlungsverkehr, Online-Banking und Rechnungen via Internet kann erhebliche Mengen Papier sparen. Die gesparte Transport-Energie kommt hinzu. Das Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt und Energie hat errechnet, dass eine Online-Transaktion 40 Prozent weniger Energie und Materialien verbraucht als eine Überweisung am Bankschalter.

Der BUND rät, Online-Rechnungen nicht auszudrucken, sondern im Dateiformat PDF auf dem Computer zu archivieren. Sollte trotzdem einmal ausgedruckt werden, lassen sich auch zwei Seiten auf eine drucken: Dazu muss in Word-Programmen unter der Menüleiste/Drucken/Seiten pro Blatt die Zwei eingegeben werden.

Die BUND-Ökotipps sind kostenlos zum Abdruck freigegeben. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.

Stand: September 2007


Quelle: http://www.bund-saar.de/nc/oekotipps/detail/artikel/papier-sparen-mit-dem-computer-36/